Wasserfreunde bei süddeutschen Meisterschaften lange Strecken

v.l. Freya, Franziska, Leah

Auch die Wasserfreunde aus Mühlacker konnten sich dieses Jahr zu den „34. Süddeutschen Meisterschaften lange Strecken“ qualifizieren. Am 24. Und 25. Februar kamen 219 Schwimmer und Schwimmerinnen aus ganz Süddeutschland in Wetzlar zusammen, um sich zu messen. Diese Meisterschaft ging über die Distanzen 400m Lagen sowie 800m und 1.500m Freistil.

Drei Schwimmerinnen aus Mühlacker schafften die notwendigen Qualifikationszeiten und traten in 800m Freistil gegen Schwimmerinnen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland an.

Das sehr stark besetzte Starterfeld versprach einen spannenden Wettkampf. Trotz der schwierigen Vorbereitungsphase, die durch Krankheiten bei den Athleten aus Mühlacker geprägt war, erreichten Freya Schwarz (2012) Platz 12, Leah März (2011) Platz 14 und Franziska Wied (2011) Platz 17.

Auch im nächsten Jahr hoffen die Wasserfreunde wieder Athleten zu dieser Veranstaltung schicken zu können. Als nächstes großes Ereignis wird die Baden-Württembergischen Meisterschaft im Schwimmerischen Mehrkampf für die Jahrgänge 2012/2013 angegangen, sowie die Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt vom 04./05.Mai

Wasserfreunde siegen bei Meisterschaften

v.l. Freya, Elina

Bei gleich zwei Meisterschaften traten letztes Wochenende die Wasserfreunde aus Mühlacker parallel an.

Im Fächerbad in Karlsruhe wurden die Baden-Württembergische Meisterschaften „Lange Strecken“ im Schwimmen ausgetragen. Mit Freya Schwarz, Franziska Wied, Leah März, Elina-Emma Pilz und Stephan Bubb konnten sich fünf Wasserfreunde für diese Landesmeisterschaft qualifizieren.

Dreimal reichte es sogar für einen Platz auf dem Siegerpodest. So gewann Freya Schwarz (2012) die Bronzemedaille über die 800m Freistil-Strecke. Über ebenfalls 800m Freistil glänzte Elina-Emma Pilz (2008) in ihrer Altersklasse mit einem zweiten Platz. Stephan Bubb (2008) holte sich dann über die 1500m Freistil-Distanz noch eine Bronzemedaille. Die erschwommenen Zeiten waren gleich so gut, dass 4 Athleten dadurch die Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften „Lange Strecken“ im Februar erreichten.

Zeitgleich fanden die „Internationalen offene Süddeutsche Meisterschaften im Para Schwimmen“ im Neckarbad Stuttgart statt. Veranstaltet wurde dieses Schwimmsportereignis durch den Württembergischen Behinderten und Rehabilationssportverband. Es handelte sich um einen inklusiven Wettbewerb bei dem Schwimmer mit und ohne Behinderung gegeneinander antraten und sich messen konnten. Je nach Art und Schwere der Beeinträchtigung wurden die Athleten in verschieden Startklassen des paralympischen Schwimmsports eingeteilt. Die geschwommenen Zeiten wurden entsprechend in Punkte umgerechnet, um so die jeweiligen Leistungen miteinander vergleichen zu können.

Eneas

Für die Wasserfreunde startet im Para-Schwimmsport normalerweise nur Eneas Polonius Gil (2011). Umso schöner war es, dass dieser inklusive Wettkampf es ermöglichte endlich einmal gemeinsam mit einigen Schwimmern aus seinem Team zu starten. Aufgrund der Punkteumrechnung konnten eine Vergleichbarkeit hergestellt werden. Dies motivierte natürlich alle Schwimmer, was sich auch in der Medaillenausbeute niederschlug. Gleich 15-mal ging der Titel „offener Süddeutscher Jugendmeister im Para-Schwimmen“ nach Mühlacker. Erstplatzierte waren: Eneas Polonius Gil (2011): 400m Freistil, 200m Rücken, 100m Freistil, 200m Freistil; Livia Marie Teifke (2011): 100m Schmetterling, 50m Schmetterling, 100m Rücken; Leni Kreutel (2011): 50m Freistil, 100m Brust, 100m Freistil, 50m Brust; Maximilian Fochtner (2011): 50m Rücken, 100m Brust, 100m Rücken, 100m Brust.

Darüber hinaus gewannen die Mühlackerer Schwimmer noch 5-mal Silber und 4-mal Bronze.

Dieses Sportereignis stellt eine Besonderheit dar und wird den Athleten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.  

v.l. Trainerin Marilyn Jaeckle, Livia, Leni, Amelie, Maximilian, Eneas

Wasserfreunde starten erfolgreich ins Jahr 2024

Bei der „Challenge Jacky Ernewein“ in Straßburg treten jedes Jahr Schwimmvereine aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland gegeneinander an. Auch die Wasserfreunde nutzen den Wettkampf, der vom 26.-28.02.24 stattfand, um in das neue Jahr zu starten. Für die Athleten des Nachwuchsteams 1 war dies zugleich eine ganz besondere Veranstaltung, da es das erste Mal war, dass sie im Ausland an einem Wettkampf teilnahmen.

Top Team und Nachwuchsteam 1


Das Wettkampfwochende war voll durchgetaktet. So startete bereits Freitagnachmittag der Wettkampf mit 400m Lagen und den 50m Strecken in Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling. Abends folgten noch die 800m und 1500m Freistil.


Am Samstagvormittag folgten noch 200m Lagen, 100m Schmetterling, 100m Brust und 200m Freistil, bevor das erste Highlight des Wettkampfes am Nachmittag folgte: Die Finalläufe über die bislang geschwommenen Strecken. Hierbei qualifizierten sich jeweils die besten 8 Schwimmer der jeweiligen Altersklassen. Bei den „Benjamins“ starteten die 12-13Jährigen, bei den „Juniors“ starteten die 14-16 Jährigen und anschließend folgte noch ein offenes Finale.


Der Sonntag gestaltete sich ähnlich zum Samstag. Vormittags wurden die Vorläufe in 200m Lagen, 100m Schmetterling, 200m Brust und 100m Freistil ausgetragen, am Nachmittag folgten die noch fehlenden Finalläufe. Die Wasserfreunde mobilisierten nochmals alle Kräfte, die Ihnen zur Verfügung standen. Sowohl im Becken als auch beim Anfeuern der Mannschaftskollegen vom Beckenrand aus gaben sie Alles. Die Anstrengungen zahlten sich aus. Trotz des starken Starterfeldes gewannen die Athleten aus Mühlacker 5mal Gold, 5mal Silber und 10mal Bronze in den Finalläufen.
Das Trainerteam bestehend aus Maximilian und Leonie Haase sowie Marilyn Jaeckle ist sehr zufrieden mit ihren Schwimmern. Obwohl auch die Wasserfreunde durch die Erkältungswelle im Herbst und an Weihnachten gebeutelt wurden und viele Schwimmer nicht ins Training konnten, zeigten alle eine wirklich tolle Leistung.

Wasserfreunde erfolgreich in Stuttgart

Die Schwimmvereinigung Region Stuttgart richtete am 09. die 11. SwimBaSE-Trophy für die Jahrgänge 2015 – 2010 und am 10.12.23 die 3. Trophy-Plus für die Jahrgänge 2009 und älter im Sportbad NeckarPark aus. 565 Schwimmer aus Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland waren für die beiden Veranstaltungen gemeldet. Auch die Wasserfreunde Mühlacker reisten mit 17 Athleten aus dem Nachwuchsteam 1 und dem Top Team an und stellten sich der starken Konkurrenz.
Die Wassersportler aus der Senderstadt zeigten sich wieder einmal sehr erfolgreich und konnten sich insgesamt 10-mal für die Finalläufe qualifizieren. Fünf Mal schafften sie sogar den Sprung aufs Treppchen.
So holte sich Freya Schwarz (2012) im D-Jugend-Finale (weiblich) sowohl über 50m Rücken als auch über 50m Freistil jeweils die Goldmedaille. Im C-Jugend-Finale (weiblich) belegte Franziska Wied (2011) den 2. Platz über 50 m Rücken und gewann somit die Silbermedaille.
Maximilian Fochtner (2011) erkämpfte sich im C-Jugend-Finale (männlich) eine Goldmedaille über 50 m Rücken und eine Silbermedaille über 50m Brust.
Darüber hinaus gewannen die Wasserfreunde noch acht Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen in den weiteren Einzeldisziplinen.