Eneas Polonius Gil holt 7-mal Gold und 1-mal Silber bei den IDM 2024

Bei den 38. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Para Schwimmen (IDM) fanden sich 500 Athleten aus 50 Nationen vom 30.05. – 02.06.24 im Europa Sportpark in Berlin ein. Das besondere bei dieser Meisterschaft ist, dass die Athleten gemäß ihren Einschränkungen im Vorfeld klassifiziert werden. Anhand dieser Klassifizierung werden anschließend die geschwommenen Zeiten in Punkte umgewandelt, welche schlussendlich über die Platzierung entscheiden.

Für die Wasserfreunde Mühlacker ging Eneas Polonius Gil (2011) an den Start, der sozusagen den Staffelstab von seinen Teamkollegen, die direkt zuvor bei der DJM antraten, übernahm. Eneas konnte sich insgesamt 8-mal qualifizieren und schwamm an allen 4 Tagen der Meisterschaft.

Eneas Bilder: Tino Henschel

Am ersten Wettkampftag startete Eneas über die 200m Freistil und 200m Rücken. Über beide Strecken schwamm er direkt neue Bestzeiten und konnte sich jeweils so den Internationalen Deutschen Meistertitel im Para Schwimmen in der Jungend C sichern. Über die 200m Freistil erreichte er 343 Punkte (2:37,29) und über die 200m Rücken erreichte er 323 Punkte (3:00,73). Eneas war sogar so gut über die 200m Freistil Distanz, dass er es in das Jugendfinale am Nachmittag der Jahrgänge 2012-2007 geschafft hat und dort einen tollen 11. Platz erschwamm.

Am Freitag startete Eneas über 100m Freistil und 50m Rücken. Auch hier schwamm er erneut Bestzeiten und sicherte sich wieder 2-mal den Internationalen Deutschen Meistertitel im Para Schwimmen Jugend C. Über die 100m Freistil erreichte er 335 Punkte (1:12,85) und über die 50m Rücken erreichte er 273 Punkte (0:40,49).

Hoch motiviert und mit schon 4 Medaillen im Gepäck startete er dann in den Samstag über 50m Freistil und 400m Freistil. Er konnte über 50m Freistil seine bisherige Bestzeit um 1 Sekunde unterbieten und erreichte einen sehr guten zweiten Platz mit 295 Punkten (0:33,9).  Über die 400m Freistil gab Eneas nochmal Alles und gewann auch hier den Titel mit 375 Punkten in einer persönlichen Bestzeit von 5:29,56. Wieder war die Leistung von Eneas so gut, dass er im jahrgangsübergreifenden Jugendfinale über 400m Freistil startete und einen sehr, sehr guten Platz 7 erreichte.

Auch sonntags konnte Eneas seine Leistung weiterhin halten und holte jeweils den Meistertitel. So erkämpfte er in 100m Rücken mit 297 Punkten (1:25,68) Platz 1 ebenso wie über 200m Lagen mit 280 Punkten (3:11,98). Beide Zeiten waren wieder einmal so gut, dass Eneas auch nachmittags im Jugendfinale antreten durfte. Über 100m Rücken mobilisierte er nochmals alle Kräfte und erreichten einen tollen 12. Platz. Über die 200 Lagen schwamm er auf einen sehr guten Platz 7.

Die besondere Wettkampatmosphäre in Berlin hat Eneas zu vielen persönlichen Bestzeiten motiviert. Das Trainerteam Marilyn Jaeckle und Leonie Hasse sind sehr stolz auf ihren Schützling. Mit gleich sieben Deutschen Meistertiteln im Para Schwimmen und einer Silbermedaille reist Eneas wieder nach Hause in die Senderstadt.

Wasserfreunde bei den DJM 2024

Eine der größten deutschen Schwimmveranstaltungen, die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, wurden letzte Woche in Berlin vom 22.-26.05.2024 ausgetragen. Insgesamt 306 Vereine aus ganz Deutschland mit 1.475 Teilnehmern waren angereist, damit sich in der Hauptstadt die Besten der Jahrgänge 2011-2006 miteinander messen konnten. Die Athleten starteten in Berlin an den fünf Tagen 4.839-mal. Geschwommen wurde in alle 50m, 100m und 200m Strecken, 400m Lagen sowie die langen Freistilstrecken 400m, 800m und 1500m.

Auch die Wasserfreunde aus Mühlacker waren an allen Wettkampftagen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin vertreten. Qualifiziert hatten sich für die Wasserfreunde Leah März, Franziska Wied, Florian Kreisl und Maximilian Fochtner.

v.l. Maximilian, Leah, Franziska, Florian

Für Florian Kreisl (Jahrgang 2009) war es bereits das zweite Mal, dass er in Berlin antreten durfte. Landete er noch im Vorjahr auf Platz 29, so konnte er sich dieses Jahr steigern und erreichte mit einer 0:32,28 über 50m Brust einen tollen Platz 21.

Leah März (Jahrgang 2011) qualifizierte sich zum ersten Mal. Sie erreichte mit 4:53,57 über 400m Freistil eine neue persönliche Bestzeit und holte einen hervorragenden Platz 13.

Auch Franziska Wied (Jahrgang 2011) qualifizierte sich zum ersten Mal für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. In gleich fünf Disziplinen trat sie an. Franziska spornte die Atmosphäre nochmals an, denn in allen geschwommenen Strecken erzielte sie neue persönliche Bestzeiten. Über 100m Freistil erreichte sie mit 1:03,69 Platz 25, über 50m Schmetterling mit 0:34,46 Platz 20, über 200m Freistil mit 2:19,43 Platz 18, über 50m Rücken mit 0:33,45 Platz 16 und über 100m Rücken mit 1:12,16 Platz 13.

Maximilian Fochtner (Jahrgang 2011) vervollständigte das Team aus Mühlacker. Für ihn war es ebenso eine Premiere in Berlin. Er qualifizierte sich in sieben Disziplinen. Drei persönliche Bestzeiten und eine Teilnahme am Finale, waren eine sehr gute Ausbeute. So erschwam er über 200m Rücken eine neue persönliche Bestzeit mit 2:26,64 und sicherte sich damit ein Ticket ins Finale am Nachmittag. Das Team aus Mühlacker feuerte ihn ordentlich an und er erreichte einen tollen 7. Platz. Auch über 50m Brust erschwam er eine neue Bestzeit mit 0:34,90 und erreichte Platz 14 ebenso wie über 200m Brust mit 2:56,15 und Platz 26. Über 50m Rücken konnte er seine Zeit halten und erreichte mit 0:32,28 Platz 15; über 100m Rücken erreichte er mit 1:09,68 Platz 15 und über 50m Freistil erreichte er mit 0:28,24 Platz 25.

Die Wettkampfatmosphäre in Berlin ist für die jungen Sportler ein ganz besonderes und beeindruckendes Erlebnis. Wir freuen uns sehr, dass vier unserer Athleten die Qualifikation erreicht hatten. Auch die Trainer Leonie und Maximilian Haase zeigten sich sehr stolz über die erreichten Leistungen ihrer Schwimmer. Die Erfolge sind der Lohn für die harte Trainingsarbeit der letzten Monate.

Trainer Maximilian und Leonie Haase

Nun heißt es für die Wasserfreunde Mühlacker ihren Schwimmer Eneas Polonius Gil anzufeuern. Er startet diese Woche vom 30.05.-02.06.2024 bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Para-Schwimmen auch in Berlin.

Medaillenregen beim NWT2

Die erste Auflage der SUN – SWIM Trophy der Sportunion Neckarsulm versprach ein spannender und hochkarätiger Wettbewerb zu werden. So fanden sich am letzten Wochenende Schwimmsportvereine aus ganz Süddeutschland im AQUAtoll ein, um sich zu messen.

Schwimmer des Nachwuchsteams 2 der Wasserfreunde Mühlacker waren auch unter den Athleten und konnten sich sehr gut gegen das starke Feld behaupten. So erkämpften sich die 13 Schwimmer des NWT2 in 45 Einzelstarts insgesamt 13 Medaillen. Gleich 4-mal Gold, 4-mal Silber und 5-mal Bronze holte sich das junge Team, bestehend aus Schwimmern der Jahrgänge 2012-2014.

v.l. Lias, Noah, Fabian

Sowohl bei den Jungs, als auch bei den Mädchen, beanspruchten in der Disziplin 200m Schmetterling die Wasserfreunde das Siegerpodest für sich. Einige Schwimmer des Teams erreichten sogar die Qualifikationszeiten für die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Juli in Freiburg. Auch der Team-Gedanke kam bei diesem Wettkampf nicht zu kurz. Mit gleich drei erfolgreichen Freistil- und einer Lagenstaffel zeigten die jungen Schwimmer, dass sie prima zusammenarbeiten können. Die Trainerinnen Anna und Marie Bogner: „Es war sowohl technisch als auch hinsichtlich der erreichten Zeiten ein erfolgreiches Wochenende für das Nachwuchsteam 2“

Als nächster großer Meilenstein im Wettkampfkalender der Wasserfreunde stehen die Süddeutsche Meisterschaften in Ingolstadt an. Für diese Meisterschaft, welche vom 03-05.05. stattfindet, konnten sich gleich neun Schwimmer aus Mühlacker qualifizieren. So reisen die Wasserfreunde am Freitag mit Leah März, Franziska Wied, Maximilian Fochtner, Elina Pilz, Stephan Bubb, Mara Budimlic, Lennox Hansel, Florian Kreisl und Erik Reimer nach Bayern, um sich mit den Besten aus ganz Süddeutschland zu messen. Wir wünschen unsere Athleten und ihren Trainern viel Erfolg!

Medaillenregen in Stuttgart

Maximilian

Die Wasserfreunde Mühlacker starteten letztes Wochenende beim 19. Schwabencup in der Landeshauptstadt in Stuttgart. Im Sportbad Neckarpark war von Freitag bis einschließlich Sonntag so einiges geboten. 42 Vereine aus Süddeutschland und der Schweiz waren zusammengekommen, um sich zu messen. Auch die Wasserfreunde waren mit 34 Schwimmern aus ihren Leistungsgruppen vertreten.

Das klare Ziel für die Athleten waren die Qualifikationszeiten für die anstehenden Meisterschaften, welches auch einige schafften.

Gleich 16-mal schafften es die Wasserfreunde sich für die Finalläufe zu qualifizieren. Dreimal waren sie sogar erfolgreich. So gewann Maximilian Fochtner (2011) das 50m Rücken Finale und holte Bronze im 50m Brust Finale. Auch Mara Schmid (2013) erreichte Bronze im 50m Brust Finale.

Neben den Finalläufe waren die Wasserfreunde auch darüber hinaus mit Ihren Sportlern erfolgreich. 2-mal Gold, 25-mal Silber und 19-mal Bronze brachten die Athleten mit nach Hause in die Senderstadt.