druckkopf

DM Masters “Kurze Strecken” Imma Gier lässt die Konkurrenz im Regen stehen

Einmal nicht weit fahren mußten die Masters der SG Neckar-Enz zu den diesjährigen DM der Masters “Kurze Strecken”. Diese fanden nämlich vom 14. bis zum 16. Juni im Ländle statt. Austragungsort war das Badezentrum Sindelfingen, mit der perfekten Organisation des VFL Sindelfingen. Herrausragend war wieder Imma Gier (Ak 65), sie startete diesmal viermal und nahm vier Goldmedaillen und vier Titel mit nach Hause. Los ging es gleich am Freitagmorgen: auf den 100m Rücken siegte sie souverän in der Zeit von 1:35,72 und zwar mehr als 10 Sekunden vor der Zweitplazierten, das schaffte sie auch auf den 100m Brust in 1:38,74 und 9 Sekunden schneller als die Zweite. Am Samstag wiederholte sie das ganz noch einmal, und zwar auf den 200m Freistil in der Zeit von von 3.58,02 und auf 50m Brust in der Zeit von 0:43,58, wieder mit einem überdeutlichen Vorsprung zur Zweitplazierten. Vier Starts, vier Siege und vier Titel. Herzlichen Glückwunsch Imma!

Mit am Start war auch Steffen Kühn (Ak 35), er startete erstmals bei einer Masters-DM überhaupt. Und schaffte es gleich zweimal unter die ersten acht Schwimmer. Auf den 50m Schmetterling erreichte er in der Zeit von 0:30,31  den 7. Platz, auf den 50m Freistil wurde es der 9. Platz in der Zeit von 0:27,12, die 100m Freistil beendete er in 1:02,23 und auch mit dem 9. Platz, den Wettkampf beendete er mit den 50m Rücken in 0:33,49 und dem 6. Platz.

Vom SVL waren David Zemla (AK 20) und Ulrich Bauer (Ak 25) gemeldet. Aufgrund eines Mißverständnisses versäumten sie leider teilweise ihre Starts am Freitag und Samstag. Ulrich Bauer verfehlte leider auf den 50m Brust ganz knapp die Bronzemedaille in der Zeit von 0:30,88. Diese holte er sich dann aber auf den 100m Freistil in der neuen Bestzeit von 0:54,66. David Zemla startete am Sonntag auf den 100m Freistil (0:57,48 und Bestzeit) und auf den 50m Rücken (0.32,29) und erreichte beide Male jeweils den 7. Platz.

Die gemeldete 4×50 Lagenstaffel männlich am Freitagnachmittag konnte leider auch nicht stattfinden, somit traf uns zum wiederholten Male der “Staffelfluch”. Jörg Kreuzberger, der extra nur für diese Staffel angereist war, genoss dann eben den Nachmittag mit seiner Familie im Freibadbereich des Badezentrums. Eveline Franke (Ak45) war gemeldet, startete zwar auch, blieb aber wegen seit Wochen bestehender gesundheitlicher Probleme unter ihren Möglichkeiten. Aber dabei sein ist alles.