19. Internationales Mastersschwimmfest in Heilbronn

Wie im in jedem Jahr fand das Heilbronner Mastersschwimmfest am ersten Märzwochenende statt. Wie in jedem Jahr auch mit Teilnehmern der SG Neckar-Enz Mastersschwimmer.  Die Wasserfreunde stellten dabei die weiblichen Teilnehmer: Imma Gier AK65, Claudia Pflüger AK40 und Eveline Franke AK45, der SVL die männlichen Teilnehmer: Lars Herre AK20, Volker Heyn AK40, Ralph Thalheimer AK45 und David Zemla AK20.  Mit von der Partie gewesen wäre noch Steffen Kühn von den Wasserfreunden, den aber leider die “Pest”=Grippe erwischt hatte. Der Rest mußte, aufgrund der recht geringen Teilnehmerzahl, quasi schon fast im (gefühlten) 5 Minuten-Takt starten, was im “Mastersalter” je nach Altersklasse recht anstrengend werden kann.

Dennoch konnten sich die Ergebnisse sehen lassen: Imma Gier erreichte (Ak65) drei erste Plätze (50m Brust, 50m Rücken und 50m Lagen),  Claudia Pflüger (AK40) einen dritten Platz (100m Lagen) und einen vierten Platz (50 Freistil), Eveline Franke (Ak45) zwei zweite Plätze (50m Schmetterling und 100m Lagen) und einen fünften Platz (50m Brust), Lars Herre (in einer sehr starkbesetzten AK20) zwei sechste Plätze (50 Schmetterling und 100 Lagen), Ralph Thalheimer (AK45) zwei erste Plätze (50m Schmetterling und 50m Freistil), David Zemla (AK20)zwei  erste Plätze (50m Schmetterling und 50m Rücken) und einen zweiten Platz (100m Lagen). Volker Heyn mußte leider, nach dem Sieg der 4x50m Lagen-Staffel männlich (Heyn, Zemla, Herre, Thalheimer), verletztungsbedingt ausscheiden und konnte an seinen Einzelstarts nicht mehr teilnehmen. Im Gesamtergebnis erreichte Imma Gier den ersten Platz in der Zweikampfwertung ihrer Altersklasse, sowie den zweiten Platz der Zweikampfwertung Frauen gesamt. Ralph Thalheimer erreichte ebenfalls den ersten Platz der Zweikampfwertung seiner Altersklasse, sowie den dritten Platz der Zweikampfwertung Männer gesamt. David Zemla schließlich erreichte den zweiten Platz in der Zweikampfwertung seiner Altersklasse. In der Mannschaftswertung der Frauen schafften wir es auf den 5. Platz bei 28 teilnehmenden Vereinen.