druckkopf

Medaillenregen beim Achalm-Cup

Andre Kasper

Andre Kasper

Beim 29. internationalen Achalm-Cup in Reutlingen konnten die Wasserfreunde Mühlacker am vergangenen Wochenende insgesamt zwei Gold-, sieben Silber- und fünfzehn Bronzemedaillen absahnen..
Nach verletzungbedingtem Trainingsrückstand zeigte André Kasper in Reutlingen, dass er wieder an seine alte Form anknüpfen kann.. Dies bewies der Siebzehnjährige sehr eindrucksvoll mit einem Sieg über  50 Meter Brust. Ebenfalls eine Goldmedaille gewann Peter Seemann im Jahrgang 1996 über 100 Meter Rücken. Dass Rücken seine Hauptlage ist sah man sehr schön auf der 200 Meter Distanz, die im Freibad wegen der schlechten Orientierung und der Sonneneinstrahlung bei den Schwimmern im Allgemeinen nicht sehr beliebt ist. Er wurde Zweiter in dieser Disziplin.
Bei den Mädchen war Marilyn Jaeckle ebenfalls in der Rückendisziplin sehr erfolgreich. Sie wurde im Jahrgang 2000 über die 100 und 200 Meter zweimal Zweite. Zwei weitere Medaillen gewann Marius Renner: Silber über 200 Meter Rücken und Bronze über 100 Meter Rücken. Ebenfalls einen zweiten und einen dritten Platz belegte Philipp Eggerer über 200 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling.
Als jüngste Schwimmerin der Wasserfreunde war Lea Klink am Start. Die Zehnjährige schwamm über 200 Meter Rücken ein beherztes Rennen und durfte sich danach über eine Silbermedaille freuen.  Mit ihren konstant guten Leistungen machte Anna Baatz als zukünftige Leistungsträgerin auf sich aufmerksam. Sie startete am Wochenende insgesamt sechs mal und gewann vier Bronze und kam zweimal auf Platz vier.
Drei weitere Bronzemedaillen gehen auf das Konto von Alexander Bouhlel. Er war über 50 und 100 Meter Brust Drittschnellster im Jahrgang 1997. Die dritte Medaille holte er im Jugendfinale über 50 Meter Brust, wo er  als Dritter anschlug.
Weitere Bronzemedaillen gab es für Vanessa Carmosin über 200 Meter Rücken, Leonie Jaeckle über 100 Meter Rücken, Yvonne Klink über 200 Meter Schmetterling und die Schwestern Jule und Lara Janson über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil.
Gespannt sein darf man auf die Leistungen der Athleten bei den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in zwei Wochen, für die meisten der Saisonhöhepunkt in diesem Jahr.